Beim 40. Berlin Marathon waren mehr als 40.000 Läuferinnen und Läufer am Sonntag an den Start gegangen. Für das Rennen, das zu den größten Sportereignissen in der deutschen Hauptstadt zählt, wurde das Sicherheitskonzept geändert. Erstmals wurde der Start- und Zielbereich im Berliner Tiergarten umzäunt, auch Personenkontrollen waren angekündigt. Damit reagierten die Veranstalter auf den Anschlag beim Boston-Marathon, bei dem am 15. April drei Menschen getötet wurden. Die Strecke in Berlin gilt als eine der schnellsten weltweit. Der viermalige Berlin-Sieger Haile Gebrselassie aus Äthiopien gab in diesem Jahr den Startschuss. Für den Marathon-Club Eschweiler waren Dieter Königs, Peter Loncarevic, Sandra und Heinz Feilen dabei. Schnellster MCE´ler war Dieter Königs nach 4:18:50 Stunden (neue persönliche Bestzeit). Nach 4:48:41 Stunden überquerten Sandra und Heinz Feilen die Ziellinie. Für Sandra war dies eine neue persönliche Bestzeit über die Marathondistanz. Bei seinem Marathondebüt lief Peter Loncarevic nach 5:26:48 Stunden überglücklich ins Ziel.