Petra Gebauer, Thomas Faust (beide Erststarter) und Jürgen Kerinnis vom Marathon-Club Eschweiler waren am Wochenende nach Königswinter zum Drachenlauf aufgebrochen. Dort angekommen erfuhren sie, dass die Drachenlauf-Veranstaltung ca. 1 Stunde vor dem Start aufgrund der aktuellen Wetterlage abgesagt wurde. Die Entscheidung konnte man akzeptieren, aber der Zeitpunkt war extrem kurzfristig gewählt, da fast alle Teilnehmer bereits vor Ort waren. Deswegen entschloss sich der größte Teil der Läufer die Strecke ‘inoffiziell’, d.h. ohne Zeitnahme in Angriff zu nehmen. Von den Helfern wurden noch zwei ‘inoffizielle’ Verpflegungsstellen auf dem Drachenfels und dem Petersberg eingerichtet, so dass keine Versorgungsengpässe zu befürchten waren. So liefen die Mitglieder – bei teilweise sonnigem Wetter und eigentlich wenig Wind (!) – die ca. 26km lange Strecke und genossen die Ausblicke von der Löwenburg und dem Drachenfels als Belohung für die zu überwindenden 950 Höhenmeter.
Inoffiziell blieben alle Teilnehmer vom Marathon-Club Eschweiler unter drei Stunden Laufzeit.