Am 29. August fand die 14. Auflage vom Monte Sophia in Hambach statt. Der Monte Sophia ist ein anspruchsvoller Landschaftslauf über die Sophienhöhe, die aus dem Abraum des Braunkohlentagebaus Hambach entstanden ist. Sie ist bewaldet, enthält Feuchtbiotope und ist beliebtes Ausflugsziel mit zahlreichen Wanderwegen. Sie erhebt sich 200 Meter über das umgebende, flache Gelände. Die 28,1 Kilometer des Monte Sophia zeigen die Sophienhöhe in ihrer gesamten Ausdehnung, präsentieren ihre Sehenswürdigkeiten, wie den “Hinkelstein” am Jülicher Kopf und den “Römerturm” am Steinstraßer Wall, und bieten einige schöne Aussichten auf die Umgebung. Außer den ersten und letzten zwei Kilometern auf Asphalt führt die Strecke über feste Kieswege. Die Länge und Stärke der Steigungen variiert ständig und reicht von längeren, sanft ansteigenden Streckenbereichen bis zu kurzen Passagen mit heftigem Anstieg. Für den Marathon-Club Eschweiler waren sieben Mitglieder am Start. Schnellster MCE´ler war Jürgen Kerinnis nach 2:22.17 Stunden. Ralf Spiesecke überquerte nach 2:32.20 Stunden die Ziellinie. Gemeinsam liefen Britta Klein (3. Platz AK), Petra Gebauer (4. Platz AK) und Thomas Brod nach 2:44.36 Stunden ins Ziel. Über die 10 Kilometer Distanz waren Burkhard und Judith Pütz am Start. Burkhard Pütz lief die Strecke in 53:24 Minuten und Judith Pütz in 93:41 Minuten.