Der 20. Rursee-Marathon bescherte dem Veranstalter neue Rekorde, den Sportlern ein Top- Laufereignis in toller Atmosphäre und den Zuschauern eine sehenswerte Veranstaltung. An beiden Tagen waren insgesamt rund 1500 Läufer unterwegs. Der Marathon-Club Eschweiler schickte vier Mitglieder an die Startlinie. Am Sonntag fand zum ersten Mal ein Ultra-Marathon über 52 Kilometer, der normale Marathon und der 16,5 km Lauf statt. Alle Läufe sind an steilen Bergen kaum zu übertreffen, so dass man zwangsweise eine Gehpause einlegen durfte. Dafür bietet der Rursee ein einmaliges Naturschauspiel und ist an Schönheit kaum zu übertreffen. Das Farbenspiel der Herbstblätter entlang der Laufstrecke dürfte den Läufern noch lange in Erinnerung bleiben.

Für die Ultra-Marathondistanz hatten sich zwei Mitglieder entschieden. Jürgen Kerinnis lief die Strecke in 4:52.10 Stunden und Andreas Mohr in 5:53.28 Stunden.

Für die 16,5 km Wettkampfstrecke hatten sich ebenfalls zwei Mitglieder gemeldet. Als Sieger der Altersklasse M65 überquerte Manfred Müllejans nach 1:19.02 Stunden die Ziellinie. Holger Klein lief die Distanz in 1:25.28 Stunden.